Buidl der Theatergemeinschaft Mammendorf

  • Graf Schorschi (2011)
Das Verlegenheitskind

Weil Dominik Quastl von seiner Frau Kreszenz kurz gehalten wird, erfindet er kurzerhand eine uneheliche Tochter, für die er Alimente zahlen muss. Von diesem Geld finanziert er die Wirtshausbesuche mit seinem Freund und Nachbarn Severin Hirzberger. Eines Tages überrascht Kreszenz ihren Dominik mit der Nachricht, dass sie seine uneheliche Tochter ausfindig gemacht hat. Als Dominiks vermeintliche Tochter zu seinem Geburtstag auftaucht, wird es sehr verwirrend für alle Beteiligten.

Da Pfenningfuchser (2014)

Täglich sein Geld zählen,das Lebenselixier des Penningfuchsers. Großzügigkeit, Spendenbereitschaft, Zahlungsmoral, solche Wörter kennt er noch nicht mal aus dem Wörterbuch. Doch sein Geiz wird ihm zum Verhängnis. Er verletzt sich an seinem Fuß an einem nicht gerichteten Zaun-das wäre ja auch viel zu teuer gewesen ! Der Bader kommt eilig zu Hilfe und kuriert durch einen listigen Trick nicht nur dessen Fuß, sondern auch dessen gesamte Lebenseinstellung.

No amoi a Lausbua sei (2013)

Ein bejahrter Bauer sehnt sich nach der Zeit der Bubenstreiche zurück. Er hat eine narrische Freude, wenn es mit Hilfe einer gefundenen Böllerkanone recht kracht und er dadurch mit seinem Freund vom ganzen Dorf als Erfinder gefeiert wird. Der Theaterschwank ist eine Pfundsgaudi. Wer möchte im Saal nicht gleich mitmachen und auch nochmal ein Lausbub sein.

Da kahle Krempling (2012)

Tante Paula, eine rüstige und lebenslustige Witwe, lässt zu jedem ihrer runden Geburtstage alle ihre Erben antanzen. So auch diesmal. Alle sind offensichtlich des Geldes wegen brav der Einladung der so ungeliebten Erbtante gefolgt. Sie lassen unwillig die extravagante Geburtstagsfeier über sich ergehen. Doch diesmal ist alles ein wenig anders als sonst: Ein Kriminalrat befindet sich unter den Gästen und zudem kommt...

Graf Schorschi (2011)

Am Viktualienmarkt betreibt Walburga Graf zusammen mit ihrem Sohn Schorschi, der für Botengänge und Besorgungen zuständig ist, einen Blumenstand. Als Schorschi eines Tages Rosen bei der Familie Schrumm abliefern muss, die gerade auf einen Grafen warten und genau an diesem Tag zufällig einen Smoking trägt, nimmt das Unheil seinen Lauf. Schorschi wird prompt beim Abgeben der Rosen für den Grafen gehalten.

Die falsche Katz (2010)

Die Wirte von der „Blauen Gans“ und der „Schwarzen Katz“ sind alles andere als gut aufeinander zu sprechen. Der reiche Rammelmeyer möchte sich schon seit langem die notleidende „Blaue Gans“ untern Nagel reißen. Fast scheint es, als ob es im gelänge, denn der Gustl hat bei ihm eine Hypothekenschuld, die er nicht bezahlen kann...

Der Weihnachter (2009)

Wenn die Bichler-Großmutter an Weihnachten Besuch von den Enkeln aus der Stadt bekommt, kommen nicht nur Verwandte, sondern vor allem Erbschleicher. Das weiß die Bichler-Großmutter und heckt einen schlitzohrigen Plan aus: Wer sich als Erbe würdig erweisen will, möge sich an der bevorstehenden Hausschlachtung beteiligen und selbst Hand anlegen. A bluadige Sach...

Königlich bayeriches Amtsgericht (2008)

Das war noch eine liebe Zeit, die gute alte Zeit, in Bayern gleich gar. Damals hat noch der Herr Prinzregent regiert, ein kunstsinniger Monarch. Das Bier war noch dunkel, die Burschen schneidig, die Dirndl sittsam und die Honoratioren a bisserl vornehm und leger. Es war halt noch vieles in Ordnung damals. Denn für Ruhe und Ordnung sorgte das „Königlich Bayerische Amtsgericht“

Drei Männer im Schnee (2007)

Drei Männer im Schnee, ein Theaterstück nach dem Roman von Erich Kästner aus dem Jahre 1934. Es handelt sich um eine Verwechslungskomödie mit vielen Missverständnissen. Der exzentrische und gutmütige Geheimrat und Millionär Tobler will die Menschen studieren. Er beteiligt sich unter dem Namen Schulze an einem Preisausschreiben seiner eigenen Firma, der weltbekannten Tobler-Werke. Schulze gewinnt den zweiten Preis: einen zehntägigen Aufenthalt im Grandhotel zu Bruckbeuren in den Alpen. Dorthin fährt Tobler, um zu erleben, wie die Menschen auf einen armen Schlucker reagieren.